blog Politik

Iran / USA

Iran / USA update :

1) Vergeltungsschläge des Iran:US-Stützpunkte unter Raketenbeschuss
2) Mysteriöser Flugzeugabsturz im Iran – keine Überlebenden
3) Das Parlament in Bagdad fordert einen Abzug der US-Truppen, aber Washington will seine Stellung im Irak nicht aufgeben.

1) Vergeltungsschläge des Iran:US-Stützpunkte unter Raketenbeschuss
heute 09.20 Uhr: Irans oberster Führer Ajatollah Ali Chamenei hat den Angriff gegen US-Militärstützpunkte im Irak als „Ohrfeige gegen die Amerikaner“ bezeichnet. Chamenei würdigte in Teheran am Mittwochmorgen vor Anhängern den durch die USA getöteten General Ghassem Soleimani, bevor er sich zu den Luftangriffen vom Vorabend äußerte.“Maßnahmen zur Selbstverteidigung“
Die iranische Seite macht deutlich, dass es sich um eine eher symbolische Vergeltungsmaßnahme gehandelt habe. Der iranische Außenminister schrieb: „Iran took & concluded proportionate measures in self-defense under Article 51 of UN Charter targeting base from which cowardly armed attack against our citizens & senior officials were launched. We do not seek escalation or war.“

(Übersetzung: Der Iran hat angemessene Maßnahmen zur Selbstverteidigung gemäß Artikel 51 der UN-Charta ergriffen, die auf eine Basis abzielten, von der aus feige, bewaffnete Angriffe auf unsere Bürger und hochrangigen Beamten gestartet wurden. Wir beabsichtigen keine Eskalation oder Krieg.“)

2) Mysteriöser Flugzeugabsturz im Iran – keine Überlebenden
Boeing 737: alle 173 Passagiere und Crewmitglieder sind tot Unter den Opfern drei Deutsche
Die iranische Behörde führt den Absturz auf Technikfehler zurück. Wie die iranische Behörde so kurz nach dem Absturz am Mittwochmorgen zu dem Schluss eines Technikfehlers als Ursache kam, blieb zunächst offen. Laut einer Pressemitteilung der ukrainischen Botschaft in Teheran, soll es kurz nach dem Start zu einem Brand in einer Turbine gekommen sein. Dieser Brand führte zum Absturz der Maschine.
Wie das Ministerium am Mittwoch bekanntgab, befanden sich zudem 82 Menschen aus dem Iran an Bord, 63 aus Kanada, elf aus der Ukraine, zehn aus Schweden, vier aus Afghanistan und drei aus Großbritannien.
Joe : auf Wen hatte es welcher Geheimdienst abgesehen ? Passagierlisten könnten helfen bei der Frage.
Video vom Absturtz hier :

.
3) Das Parlament in Bagdad fordert einen Abzug der US-Truppen, aber Washington will seine Stellung im Irak nicht aufgeben.
Am vergangenen Wochenende stimmte das irakische Parlament für eine Resolution, die vorsieht, dass alle US-Truppen das Land verlassen. Ein mehr oder minder höflicher Rauswurf.
Frage von Joe :
Wenn die Iraker die Amerikaner gerade rauswerfen, sollten wir uns nicht gleich mal mit anschliessen ?
Ramstein und Co …

Lasst euch nicht aufhetzten und bleibt sachlich, die Situation könnte auch zu etwas Positven führen, wenn Europa mal endlich eine Eigene Position findet und dazu müssen die Menschen etwas druck machen.
https://www.rubikon.news/artikel/die-neue-weltordnung