3 Monate medieren im Pa-Auk Waldkloster in Myanmar

3 Monate medieren im  Pa-Auk Waldkloster in Myanmar

Mein bisdato längstest Retreat. Damit ich nicht ganz von 100 auf 0 – vom German Stress zu Theravada Kloster abbremsen muss, bin ich mit dem Fahrrad an der Thailändischen Grenze gestartet.
Den Bericht dazu gibt es hier.  Ich werde zu knapp 3 Monaten schweigen und meditieren nicht allzuviel schreiben. Eine Auswahl an Bildern kann einen ersten Eindruck vermitteln.

[foldergallery folder=“wp-content/gallery/Myanmar-Pa-Auk-2017″ title=“PA-Auk“]

Aus einiger Ferne siht die Forest Monastry – das Waltkloster – so aus :

aa

 

Im Zentrum die Meditationshalle und darum im Walt verteilt etwa 230 kleine bis mittelgrossse Hütten.  Auf eine solche hatte ich spekuliert doch man sagte mir ich müsse die ganzen 3 Monate in der Sammelunterkunft im Bibliotheks Gebeude bleiben. Eine Horrorvorstellung, dann es war der Stille fernste Ort den man sich vorstellen kann.  Kommen und gehen von Kurzzeit Besuchern, ständiges reden auch der Vietnamesischen Mönche die ihr Office da haben, bis 22.30 Baulärm von der Baustelle direkt daneben und nachts permanenter Hunde Strassenkampf.
Dafür bin ich nicht 8000km gereist – es begann mit einer Kriese.
Ich begann nach lösungen zu suchen und das Gelände zu durchstreifen. Ich fand ein verfallenes Baumhaus und bekam das ok es zu sanieren.
Nach ca 10 Tagen hatte PA-Auk eine Kuti mehr. In luftiger Höhe von ca 15m plazierte ich mein neues Zuhause in der Krone eines Baumes im Osten des weitläufigen Waltgeländes.

 

Nach dem ich mir auch noch Strom in meine Kuti gelegt hatte war der Traum vom eigenen kleinen Nest in der Natur perfekt. Sonnenuntergang und Blick aufs Meer inklussive.

 

Die Sache mit dem Fahrrad ging gründlich schief. Es wurde sofort “ Inhaftiert “ ich musste es vor dem Office des Sangha Chefs anschliessen und die Nutzung wurde mir streng untersagt. Fahrräder mögen sie hier nicht das war sofort klar. Ich wollte es nach dem Retreat dem Kloster spenden nur deswegen bin ich die ganze Zeit mit einem Damenmodell rumgeritten. Nach 3 Wochen konnte ich es unter einem Vorwandt befreien und etwas ausserhalb des Geländes anschliessen. Seit dem diente es mir beim besorgen von Obst vom Markt in der nur begrenzeten zeit zwischen den Medis.

Mein Tagesplan :

tagesplanIMG_20170111_201412

 

 

Es ist schon immer mal Zeit für einen kleinen Schwatz

 

 

Die Baumhaus Kuti spricht sich langsamm rum und spez. die jungen Mönche kommen gern rum und wollen Fotos machen.

 

Text zu Pa Auk : Pa-Auk Forest Monastery – teaching_training

weiterführende Infos zu Retreats
Meditation in Asien – Dieter Baltruschat+++