joe – about me


In meiner Schule gab es außer mir noch 2 Schüler von 300, die nicht in der FDJ – der Freien Deutschen Jugend waren.  Eine Organisation die sich selbst als „Kampfreserve der Nationalen Volksarmee“ bezeichnet hat.
Die Situation ist heute nicht viel anders.  297 von 300 Deutschen akzeptieren den Lebenswelt und alles Sinn- und Wertvolle zerstörenden Neo-Liberalismus.
Meine Pregung, die ich gern beibehalten habe, ist die eines Außenseiters.  Wenn mir eine große Zahl von Menschen recht gibt frage ich mich, ob ich etwas falsch gemacht habe.
Noch zu DDR Zeiten eine Tischler Lehre gemacht danach Zivildienst  bei einer Gemeindeverwaltung.
Habe teilweise in besetzten Häusern in Berlin, Wien, Dresden und Freiburg gelebt. Freies Radio und Piratenfunk waren Versuche sich einzubringen und ich habe so die linke Szene im Westen kennen gelernt. Mir wurde die generelle Visionslosigkeit der Linken in den 80ern bewusst. Daraus folgte ein Studium an der HU Berlin  mit Fragen nach alternativen Gesellschaftsentwürfen. Nicht abgeschlossen sondern ohne Interesse an einem anerkannten Ausbildung querbeet nach Interesse studiert:  Philosophie, Politik, Kulturwissenschaften, Soziologie, Psychologie und Buddhismus.  Rudolph Bahro brachte die Tiefenökologie und Ken Wilber die Integrale Theorie.  Die “ Dialektik der Aufklärung“ verstand ich als das gewünschte update zu Karl Marx. Mitglied der Linken Partei, dann kurz bei den Violetten und nun Pirat.

Seit 1999 selbständig als Tischler, seit 2003 mit eigener Tischlerei in Dresden im Bereich :  Bau-Tischlerei Zimmerei,  Messebau,  Solarbau. 

Durch den Aufsatz von Artur Köstler “ Der Yogi un der Kommissar “ wurde mir ein entscheidende Grund für die Erfolglosigkeit linker Politik bewusst: die fehlende Bereitschaft das eigene Bewusstsein als den 1. Schritt im Wandel zu sehen. Die Ursachen für  Hass, Gier und Verblendung sind als erstes im eigenen System zu erkennen und zu mindern.

Das führte mich zu einem ca 10 Jährigen politischen Retreat, in dem ich politische Bewegung und Debatten komplett verlassen habe und mich ganz auf Selbsterfahrung, Persönlichkeitsentwicklung und Buddhistische Meditation konzentriert habe.
LSD + Meditation habe ich als gute Kombination erlebt.  18 Monate in Indien und Nepal führen tiefer in den Buddhismus.
Ein 3 Monate Retreat in Myanmar war mein bisher längstes und intensievstes sitzen.
Ich organisiere die : entheo-science.de
volunteere seit 2005 bei : eclipse-online.de
produziere gelegtlich für jetzt-tv.net